Patchwork-Woll-Decke gestrickt

Hallo zusammen,

 

heute kann ich euch endlich das Ergebnis meines großen Projektes zeigen! :D

Ich habe seit letzten Winter daran gearbeitet, eine riesige kuschelige, warme Patchwork-Decke für unser Sofa zu stricken. Nach den vielen kleineren Projekten wollte ich zum ersten Mal auch etwas größeres wagen und muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin. Doch seht selbst:

 Wolle

 Schachenmayr "Soft Alpaka Mix" 100g  /  80 % Polyacryl, 20 % Alpaka  /  Nadelstärke 9-10

Menge

ca. 30 Knäule à 100g = 3 kg

Kosten

ca. 105,- €

Größe

185 x 230 cm

Zeit

ca. 6 Monate

Angefangen hat alles mit dieser Wolle. Sie erschien mir dick und warm genug. Der Preis war ok, jedoch habe ich mich anfangs so ziemlich in der Menge verschätzt und musste somit 2 mal nachkaufen. 

 

Ich habe mich für die Farben ORANGE, CREMEWEIß und PETROL entschieden, die mit einer SCHWARZEN Wolle zusammengehäkelt werden.

 

Die Wolle ist scheinbar exklusiv nur für Karstadt verkäuflich und das bedeutet auch, dass ich sie nirgends im Web finden konnte. Mein Rat daher an euch wenn ihr größere Projekte plant: plant lieber etwas zu großzügig und schaut, dass ihr keine Auslaufware kauft, falls ihr euch doch verschätzt habt (wie ich).

Bevor ich mich für ein Muster entschieden habe, habe ich mir einiges im Web angesehen und ausprobiert, was auch gut von der Hand geht. Wer knapp 2.220 m (2,2 km!!!) verstricken will, sollte sich für kein allzu schweres Strickmuster entscheiden.

 

Das hier ist das (einfache) Perlmuster. Das fand ich ganz toll und ging super einfach. 

 


 

Die ca. 22 x 22 cm großen Quadrate habe ich mit einer Rundstricknadel in Gr. 10 gestrickt. Meine Stricknadeln sind alle aus der KnitPro Symfonie Reihe und kann ich nur wärmstens empfehlen.

 

Ich habe 20 Maschen angeschlagen und 16 Reihen gestrickt.

Für das Perlmuster strickt man abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links. Wenn man die Arbeit umdreht strickt man die Maschen dann genau anders herum (also linke werden rechts gestrickt und rechte links). Dazu gibt es aber auch genügend Videos auf Youtube. ;)

Nachdem ich erstmal die komplette Wolle soweit "verstrickt" hatte, habe ich mir ein Muster für die Decke überlegt und viele Varianten ausprobiert. Auch wie ich die Quadrate miteinander verbinden kann musste ich mir überlegen. Gehäkelt habe ich noch nie, aber ich wusste, dass das eine gute Möglichkeit wäre. Also habe ich dran gesetzt und alles Mögliche versucht. Natürlich habe ich auch in diversen Videos nach Hilfe gesucht, aber leider keine gefunden. Schlussendlich habe ich eine Lösung gefunden, die ich euch jedoch leider nicht betiteln kann. Ich bin dabei erstmal pro Reihe horizontal komplett durch gegangen und hab dann danach erst auch pro Reihe vertikal alles verbunden.

Es sieht wie eine Zick-Zack-Linie aus und ich habe es wie folgt gelöst:

 

Ich habe die Randmaschen der Quadrate genutzt und bin dort zuerst rein mit der Nadel --> habe dann den Faden geholt --> durch die Arbeit --> und neuen Faden durchziehen (1. Masche). Dann mit der 1. Masche auf der Nadel durch das zweite Quadrat --> Faden holen --> durch beide Maschen ziehen....und so weiter. 

 

Hoffe ich konnte das Prinzip etwas erklären. Ich denke, wenn man es einfach ausprobiert klappt es von allein ;)

So wächst und gedeiht nun die Decke und nimmt das komplette (als Schlafsofa ausgezogene) Sofa ein. Man kann dort locker zu dritt kuscheln (falls es mal bei mir so weit sein sollte^^). Zum Schluss habe ich die gesamte Arbeit noch mit der schwarzen Wolle umrandet, weil ich das hübscher fand.

 

Und TADA! Fertig ist die Patchwork-Decke!

Wenn ihr dazu noch Fragen habt oder sonstige Anmerkungen, dann würde ich mich über eine Nachricht oder einen Kommentar sehr freuen.

 

Jasmin


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dörte Stehr (Freitag, 12 August 2016 14:17)

    Sehr schön geworden