Vlieseline - wie verstärke ich?

Genau, du hast richtig gelesen: Wie ICH verstärke. Bitte erwarte hier jetzt keinen ausführlichen Bericht über alle Möglichkeiten wie und mit welchen Materialien man Stoffe generell verstärken kann. Sondern jetzt zeig ich dir, welche beiden Arten ich nutze und diese sind total ausreichend für (uns) Anfänger.

Also los geht's!

Was ist Vliesline?

Vlieseline ist eine Bügeleinlage und kann aus Wolle oder Wildseide bestehen. Sie kann, bei richtiger Anwendung, andere Stoffe verstärken und somit mehr Stabilität geben. Hierzu eignen sich am besten leichte bis mittelschwere Stoffe.

Welche Arten von Vliesline gibt es?

Vlieseline kann ganz unteschiedlich ausfallen, je nachdem, welchen Zweck sie erfüllen soll. Dickere und flauschige Ausführungen geben mehr Volumen und dienen z.B. in Taschen dafür, dass die darin gelagerten Produkte etwas geschützt werden soll. Steifere Vlieseline hingegen sorgt für mehr Standhaftigkeit und kann z.B. neben Utensilos auch für Kleidung (Hemdkragen, etc.) verwendet werden.

 

Wie wird Vlieseline verwendet?

Als Fixiereinlage sollte die Vlieseline daher auch gut an den Stoff befestigt werden. Je nachdem, welche Vlieseline ihr verwendet müsst ihr diese annähen oder aufbügeln. Ich verwende lediglich aufbügelbare Vlieseline und werde daher nur weiter auf diese eingehen.

 

Aufbügelbare Vlieseline besitzt auf einer Seite entweder eine komplette Klebebeschichtung (eher bei ganz dünner, fester Vlieseline) oder einzelne Klebepunkte (eher bei dickerer, flauschiger Vlieseline).

 

 

Am besten wird die Vlieseline rundum ca. 1 cm kleiner ausgeschnitten als der zu verstärkende Stoff. Somit erspart ihr euch überflüssige Lagen, über die ihr nähen müsst und die eure Nähte nur unnötig verdicken. Anschließend legt ihr die Vlieseline mit der beschichteten Seite nach unten auf die linke Seite des Stoffes. Nun müsst ihr auf die Anleitung eurer Vlieseline achten: empfohlene Temperatur des Bügeleisens und ob ihr ein feuchtes Tuch verwenden sollt. Aus Erfahrung kann ich euch berichten, dass es mit einem feuchten Tuch tatsächlich wesentlich besser funktioniert. :)

 

 

Wichtig: Beim Bügeln darauf achten, dass das Bügeleisen nicht über den Stoff "geschoben" wird, sondern stückweise gepresst wird. Sonst lauft ihr eventuell Gefahr, dass sich der Stoff oder die Vlieseline verschieben und dann nicht korrekt aufeinander geklebt sind.

 

Wenn ihr kein feuchtes Tuch verwendet, dann nehmt zumindest ein trockenes. Niemals direkt mit dem Bügeleisen auf der Vlieseline bügeln da sonst der Kleber von den Vlieselinen-Rändern auf das Bügeleisen gelangen könnte. Und das will man nicht!!!

Meine Erfahrungen und Empfehlungen:

Ich persönlich habe jetzt mit 3 verschiedenen Vlieselinen gearbeitet. Diese hatte ich mir nach umfangreicher Recherche für meine Zwecke ausgesucht und teilweise nachbestellt.

  • H250
    • dünn, fest, komplett Beschichtung der Rückseite
    • eignet sich um Taschen oder Utensilos mehr Stand zu geben
    • gehört zur Start-Ausstattung, wenn man beginnt mit Vlieseline zu arbeiten

      → habe ich nicht nochmal bestellt, da ich persönlich diese Art von Vlieseline nicht so gern und auch nicht häufig verwendet habe.

  • H630
    • dick, flauschig, Klebepunkte auf der Rückseite
    • eignet sich um Taschen oder Utensilos mehr Fülle/Volumen zu geben und schützt die darin gelagerten Produkte
    • gehört zur Start-Ausstattung, wenn man beginnt mit Vlieseline zu arbeiten

      würde ich immer wieder nachbestellen, da ich diese Art von Vlieseline fast immer verwende sehr zufrieden bin.

  • H640
    • noch dicker, flauschiger, Klebepunkte auf der Rückseite
    • eignet sich um Taschen oder Utensilos sehr viel Fülle/Volumen zu geben und schützt die darin gelagerten Produkte
    • kann zusätzlich zur H630 gekauft werden, wenn man Verwendung für diese Vlieseline findet

      → würde ich schon nochmal nachbestellen, da diese Vlieseline eine gute Option zur H630 ist, wenn man doch mal etwas mehr Volumen möchte.

Mein Tipp: 
Zum leichten Verstärken und für etwas mehr Volumen können auch neue (!) Haushaltstücher verwendet werden. Jedoch nicht für Kleidung! Da man diese nicht aufbügeln kann, werden sie in der gleichen Größe wie der Stoff zugeschnitten und dann mit eingenäht. Das kann man ganz bedenkenlos für z.B. Taschen, Utensilos und dergleichen machen.

 

Schau dir die Anleitung für das Handgelenk-Nadelkissen an, wo ich Haushaltstücher zum Verstärken benutzt habe.


Was ihr noch wissen solltet...

  • Wenn für ein Produkt 2 verschiedene Stoffe verwendet werden, dann sollte immer der dünnere von beiden verstärkt werden. Das kann jedoch natürlich auch individuell entschieden werden.
  • Wenn für ein Produkt 2 gleiche Stoffe verwendet werden, würde ich persönlich (meine Meinung!) den äußeren verstärken. Dann sieht es von außen schöner aus und der Innenstoff kann sich noch locker leicht bewegen... hihi :)
  • Vlieseline Reste lassen sich super als Füllmaterial verwenden.
  • Wenn Vlieseline zum Verstärken von Kleidung genutzt wird, dann sollte zwischen Vlieseline und Haut noch ein weiterer Stoff genäht sein. Das Gefühl ist sonst zu kratzig und die Vlieseline könnte durch die Reibung beschädigt werden.

 

Wenn ihr noch Fragen habt, dann wisst ihr ja wie ihr mich kontaktieren könnt!

 

Jasmin

Lust auf mehr?


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Bärbel (Mittwoch, 16 November 2016 07:49)

    Schön geschrieben. Doch das sind nue 3 Vliese, von denen Du 1 sogar nicht mehr verwenden willst.

    Ich nehme z. B. für größerre Taschen für den Außenstoff H630 und bebügel das Futter mit H250. So gibt das mehr Halt für die eingenähten Einschubfächer oder die RV-Tasche. Denn diese sollten für die Füllung schon stabil sein.
    Für Utensilos empfielt sich z. B. S320 - Schabrackeneinlage für mehr Stand.

    Ein tolles neues Vlies ist Style-Vil - super für Taschen, die Stand haben müssen.

    Decovil light oder auch nur Decovil ist gut einsetzbar für Taschenböden.

    Thermolam kann man z. B. in eine Wickelunterlage einarbeiten, damit es auch etwas vor Kälte schütze, aber auch für Topfhandschuhe, Untersetzer einsetzbar.

    G 785 nimmt man für Kleidung - zum Aufbügeln auf dehnbare Stoffe - z.B. für Kragen - oder zum Stabiliseren von Revers, Taschen, usw.

    Die Liste ist noch lang. Probiere aus. Aber mit nur 2 Vliesen wirst Du kaum die ganze Palette abdecken können.
    Wenn Du Fragen hast - gerne.

    LG Bärbel

  • #2

    Schnittenliebe (Mittwoch, 16 November 2016 08:39)

    Hallo Bärbel,
    erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Kommentar genommen hast!
    Ich kann keine Argumentation vollkommen nachvollziehen, jedoch darfst du nicht vergessen, dass ich in den Post zeigen wollte, wie ich persönlich das mache. Daher habe ich es extra noch in das Header mit rein geschrieben, dass niemand hier einen ganz universellen und vollständigen Bericht erwarten soll, sondern auf meinem Blog geht es darum, dass ich meine Erfahrungen als Anfänger direkt an andere Anfänger weitergeben möchte. Und ich persönlich darf wohl zu Recht behaupten, dass ich nur diese 3 Vliese + die Alternative bisher genutzt habe und mir das vollkommen gereicht hat. Es kommt eben extrem darauf an, was man so näht. Und für das, was man so als Anfänger näht, oder eben was ich so nähe, komme ich bislang sehr gut zurecht.

    Ich freue mich natürlich über deine tolle Liste und werde sicherlich nochmal darin stöbern, wenn es bei mir mal so weit sein sollte, dass ich Bedarf an "mehr" habe.

    Hoffentlich kannst du meinen Gedankengang nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Jasmin von Schnittenliebe

  • #3

    Susanne (Sonntag, 07 Mai 2017 15:59)

    Vlieseline und Bügeleinlagen allgemein bestehen in der Regel nicht aus Wolle oder Wildseide sondern einfach aus Polyester oder anderen günstigen und robusten Kunstfasern. Es gibt spezielle Woll- oder Baumwolleinlagen (gerade im Volumenvliesbereich), die dann aber deutlich teurer sind als üblich und auch speziell beworben werden.