Nadeletui

Hallo zusammen,

ich durfte bei dem ersten eigenen Nähprojekt meiner Freundin dabei sein und habe für euch alles dokumentiert! Seid gnädig bitte mit den ungeraden Nähten, sie saß das erste Mal an einer Nähmaschine ....

 

Das Nadeltui kann man sowohl für abschraubbare Stricknadeln (z.B. die von Knit Pro) oder auch für Häkelnadeln oder andere weitere Hilfsnadeln (z.B. Zopfnadeln) verwenden. Außerdem gibt es noch 2 kleinere Fächer, die man mit Druckknöpfen schließen kann (z.B. für die Strickseile) und die Option, den oberen Teil umzuklappen, sodass die Nadeln nicht abhauen können! Für das Etui könnt ihr die Maße komplett individuell je nach Nadelmenge und –Größe selbst bestimmen und habt damit die Sicherheit, dass es zu 100% euren Bedürfnissen entspricht. Das ist ja das Schöne am „Selbstmachen“. 

 

Ich werde euch daher jetzt keine Maße nennen, weil ihr sowieso andere nehmen werdet^^

Falls ihr die Anleitung gerne ausdrucken oder euch für später speichern möchtet, ladet euch dieses PDF-Dokument runter. 

Download
Anleitung_Nadeletui.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

 

Ihr benötigt:

  • 1 x Außenstoff
    (möglichst fest!)
  • 1 x Innenstoff
    (gleiche Größe wie Außenstoff)
  • 2 x Stoffe für Fächer
    (Breite entsprechend dem Innen- und Außenstoff, Länge kommt auch die Nadeln an, eines der Fächer ist etwa 2 cm kleiner)
  • Optional: 2 Druckknöpfe
  • Optional: Webband oder andere Verzierungselemente

 

So könnt ihr euch die Stoffe erstmal zurecht legen und alles ausmessen...

1. Verziert den Außenstoff nach eurem Belieben!

2. Nehmt einen Stoff für die Fächer, faltet ihn der Breite nach in die Hälfte (links auf links), fixiert es mit 2-3 Nadeln oder Wonderclips und näht dann mit einem Geradstich nähfüßchenbreit einmal oben an der Faltenkante entlang. Macht das auch mit dem anderen Fächerstoff.

 

Tipp: Wenn ihr die Kante vorher bügelt, habt ihr es beim Nähen leichter und das Ergebnis ist schöner.

3. Dann legt ihr die beiden Fächerstoffe auf den Innenstoff (alle schönen Seiten gucken zu euch) und überlegt euch, wo ihr die einzelnen Nähte für die Fächer haben möchtet. In meinem Nadeletui ist nur der blau-gepunktete Stoff für die Nadeln gedacht und das Fach darunter ist für die Seile und sonstigen Krimskrams.

Die Fächergrößen richten sich dann nach den Nadelfächern, weil ihr hierfür die gleiche Naht verwenden müsst (siehe Bild). Passt auch auf, dass ihr die Druckknöpfe so setzen könnt, dass ihr keine Naht trefft auf dem oberem Fach (blauer Stoff).

 

Tipp: Steckt euch die Fächer vorab testweise mit Nadeln ab und schaut, ob eure Nadeln überhaupt reinpassen. Gerade Größen ab 10 mm nehmen oft mehr Platz ein als man denkt! Gebt lieber 0,5 mm hinzu und habt es dafür lockerer.

 

-->  Die Nadeln werden nicht rausfallen, da man die obere Kante umschlagen kann!

4. Jetzt kommt der Teil wo ihr etwas aufpassen müsst! Arbeitet euch die ganze Zeit von rechts nach links und schaut immer, ob die kommende Naht nur für das Nadelfach gedacht ist oder auch für die Krimskramsfächer. Schlagt bei den einfachen Nähten dann vorderen Stoff einfach um und näht dann nur den hinteren Stoff. Sobald ihr allerdings die erste Naht für das vordere Fach genäht habt müsst ihr den Stoff anschließend von links umschlagen. Die Arbeitsweise geht weiterhin von rechts nach links! (Das klingt jetzt komplizierter als es ist. Wenn ihr hier angekommen seid, werdet ihr sehen, was ich meine^^)

5. Jetzt legt ihr das vorbereitete Innenteil rechts auf rechts auf den Außenstoff und näht mit einem Geradstich einmal drumherum. Wie immer bei solchen Geschichten denkt bitte an die Wendeöffnung von ca. 10 cm!!

6. Um die Ecken schöner rausarbeiten zu können schneidet ihr hier die Nahtzugabe bitte etwas zurück. Passt nur auf nicht versehentlich in die Naht zu schneiden!

7. Nachdem ihr das Etui dann gewendet und gebügelt habt, könnt ihr nun einmal drum herum absteppen. Damit ist dann auch die Wendeöffnung verriegelt. Meine Freundin hat für alle sichtbaren Nähte im Innenbereich übrigens ein farblich auffälliges Garn gewählt, weil das hübsch aussah. :)

Und das war‘s auch schon! So sieht das Etui bestückt aus. Man kann den oberen Bereich einklappen, damit auch im eingerollten Zustand nichts rausfliegt. Das Etui kann man 2 Mal zuklappen und dann mit einem Gummi oder schönen Band zuschnüren.

Wie hat euch die Anleitung gefallen? Über euer Feedback würde ich mich wirklich sehr freuen.

 

Noch viel mehr freue ich mich Bilder von euren Nadeletuis zu sehen!

Also ran an die Maschinen und loooooooos! :D

 

Liebe Grüße

 

Jasmin 

Designbeispiele aus der Community nach unserem SM:

Lust auf mehr?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0